CCBill

Benötigte Lesezeit: 11 Minuten


Einleitung

Mit diesem externen PepperShop Modul, kann man seinen Kunden anbieten, ihre Bezahlungen über CCBill.com zu tätigen. CCBill ist ein in der Adult und Gambling Branche weit verbreiteter Payment Service Provider aus den USA mit weltweiter Orientierung und entsprechend vielen aufschaltbaren Bezahlungsarten. Im Gegensatz zu klassischen Payment Service Provider rechnet CCBill mit höheren Kommissionssätzen und keinen laufenden Kosten

Modulinstallation

Systemanforderungen

Um das CCBill Modul einsetzen zu können, ist mindestens ein PepperShop v.2.6.1 Professional oder Enterprise erforderlich, für den Betrieb in v.2.6.0 gibt es Core-File Patches.

Dateien kopieren und hochladen

Das CCBill Modul besteht im Wesentlichen aus zwei Dateien und einem Verzeichnis, die man in seinen installierten PepperShop kopieren muss. Dazu entpackt man zuerst das mitgelieferte ZIP-Archiv. Es sind folgende Dateien enthalten, hier mit den Zielverzeichnissen dargestellt:

{shopdir}/shop/ccbill_def.php
{shopdir}/shop/ccbill_payment.php
{shopdir}/shop/Admin/module/ccbill/

Die Dateien und das Verzeichnis lassen sich einfach via FTP oder SCP zum Webserver hochladen. Der Platzhalter {shopdir} steht dabei für das Shopverzeichnis auf dem Webserver, wo unter anderem die Datei index.php zusammen mit README.txt zu finden ist.

Modulinstallation

Abbildung 1: Das CCBill Modul wird aufgelistet (angezeigte Module können variieren)Nach dem Kopieren der Dateien kann man in der Shopadministration ins Menü ‘Module’ wechseln. Auf der linken Seite, bei den noch nicht installierten Modulen, sieht man nun das CCBill Modul aufgelistet.

Nun muss das CCBill Modul angewählt werden und auf den ‘*Installieren’ *Button geklickt werden. Wenn die Installationsroutine ohne Probleme durchläuft, wird dies auf der darauf folgenden Seite kommuniziert. Das Modul ist nun installiert. Wir klicken nun auf den Button ‘Zurück zur Modulverwaltung’ und dort ‘Zurück zur Moduladministration’. Wir sehen jetzt einen Button für das CCBill Modul. Wenn man auf diesen Button klickt, erscheint die CCBill Verwaltung.

Abbildung 2: CCBill Modul Verwaltung (Administration)

Die Installation des CCBill Moduls ist nun abgeschlossen. Damit das Modul eingesetzt werden kann, muss das Modul nun noch an die spezifische Konfiguration des Shopbetreibers angepasst werden, siehe dazu Kapitel Konfiguration im PepperShop Modulkonfiguration, weiter unten.

CCBill Back-Office

Bei CCBill heisst das Back-Office Webadmin und ist unter folgender Adresse erreichbar: https://admin.ccbill.com/loginMM.cgi

Man sollte unbedingt mit CCBill besprechen, ob die Transaktion im Shop nur in einem autorisierten Betrag oder direkt in einer Buchung des Betrags resultieren soll.

Account Konfiguration bei CCBill

CCBill ist ein Payment Service Provider mit einem sehr breiten Angebot an verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten und Verwendungsarten für die Bezahlung. Der PepperShop verwendet daraus eine kleine Unter-menge: Single Payments (einmalige Bezahlungen) mit den beiden folgenden CCBill Technologien: BACK-GROUND POST und DYNAMIC PRICING.

Standardmässig ist bereits ein Subaccount eingerichtet. Diesen kann man konfigurieren. Sollte man aber einen neuen Account erstellen müssen, so muss man dies im Account-Setup tun.

Abbildung 3: CCBill Webadmin Account Info Anzeige (layered Menu)

Bei CCBill muss man den Live Chat im Webadmin verwenden, anrufen (Tel. 24h Support, Englisch: 001 800 510 28 59) oder ein E-Mail (auf Englisch an clientsupport\@ccbill.com) schreiben, dass man für den betreffenden Subaccount Dynamic Pricing verwenden möchte und dazu noch ein Salt für Dynamic Pricing und multi-sign on in seinem Account gesetzt, respektive aktiviert haben möchte. Es kann sein, dass das multi-sign on Feature ausschliesslich per E-Mail angefordert werden kann. Nach der Bestätigung durch CCBill kann man mit der Konfiguration seines Accounts im CCBill Webadmin beginnen.

Zuerst loggt man sich in seinem CCBill Webadmin ein (siehe Back-Office Link in vorigem Kapitel).

Nun richten wir unseren Account für die Verwendung mit dem PepperShop ein:

  1. Oben auf ‘Account Info’ klicken und dann rechts in der Mitte ‘Account Setup’ anwählenDann Oben
  2. links auf ‘Account Admin’ klicken
  3. In der Liste den Subaccount anklicken
  4. Links unterhalb von Modify Subaccount auf ‘Basic’ klicken
  5. Nun in einem zweiten Browser-Fenster den Hilfetext des PepperShop CCBill Moduls öffnen (‘PepperShop Shop-Administration’ > ‘Module’ > ‘CCBill’ und hier auf ‘Hilfe’ Button klicken)
  6. Im PepperShop CCBill Modul Hilfetext, sieht man die Werte, welche in diesem CCBill Webadmin Formular angepasst werden müssen:

  7. Im CCBill Webadmin links unterhalb von Modify Subaccount auf ‘Advanced’ klicken

  8. Im PepperShop CCBill Modul Hilfetext, sieht man die Werte etwas weiter unten, welche in diesem CCBill Webadmin Formular angepasst werden müssen:

  9. Der (Sub)Account ist jetzt bereit für die Kommunikation mit dem Shop. Wir gehen nun weiter und konfigurieren die Pricing Optionen, indem wir links unten auf ‘Pricing Admin’ klicken. Es wird ein neues Fenster / Tab geöffnet.

  10. Hier existiert vielleicht schon ein Pricing Eintrag mit USD und einer kurzen Periode (min. = 2 Tage). Falls ja, können wir das Pricing Admin Fenster / Tab schliessen. Falls nicht erstellen wir einen ‘Singlie Billing Pricing Type’ mit USD und kurzer Zeitperiode mit Klick auf den create-Button. Und schliessen das Fenster / Tab danach.

  11. Nun konfigurieren wir die Darstellung des Zahlungsfensters (CCBill Signup Form). Dazu klickt man im CCBill Webadmin links weiter unten auf ‘Form Admin’. Es wird ein neues Fenster / neuer Tab im Browser geöffnet mit dem CCBill Form Admin.

  12. Falls schon ein Formular existiert klicken wir auf dessen Namen und modifizieren die Einstellungen (siehe dazu auch PepperShop CCBill Modul Hilfetext), in dem wir der Reihen nach durch die möglichen Einstellungsseiten gehen:

  13. Links unterhalb des Titels ‘Update Form’ auf den Link namens ‘Basic’ klicken. Auf dieser Seite muss man sicherstellen, dass rechts neben dem Titel ‘Pricing’ auch das Wort ‘Dynamic’ steht.
    Abbildung 4: Dynamic Pricing ausgewählt (das ist ganz wichtig!)Falls dies nicht der Fall ist, muss man beim CCBill Clientsupport beantragen, dass dieser (Sub)Account auf Dynamic Pricing umgestellt wird.

  14. Auf ‘Generate HTML’ klicken. Hier den Pricing Typ wählen und auf den Button ‘Add’ klicken. Nun mit Klick auf ‘Submit’ bestätigen und weiter fahren, bis alles fertig konfiguriert ist.

  15. ACHTUNG: Es gibt je nach Bezahlungsarttyp eigene Formulare! (Kreditkarten, Checks, ..)

Anpassung der Zahlungsbestätigungsseite

Nachdem eine Zahlung via CCBill getätigt wurde, sieht der einkaufende Kunde eine etwas unklare Meldung der Art ‘vielen Dank für den Kauf Ihrer Mitgliedschaft, …’. Dies ist so, weil CCBill grundsätzlich vor allem mit wiederkehrenden Zahlungen im Rahmen von Abonnementen arbeitet. Um den Inhalt dieser Seite anpassen zu lassen, muss man einen Antrag an die E-Mail Adresse clientsupport\@ccbill.com senden. In diesem E-Mail schreibt man, dass für den eigenen Account und das verwendete Formular eine sogenannte ‘Custom Price Description’ eingerichtet werden soll. Den Wunschinhalt (Text) sollte man im E-Mail gleich mit liefern. Der Antrag muss vom CCBill Management genehmigt werden. Wir empfehlen zusätzlich noch eine Weiterleitung zur Ziel-URL einschalten zu lassen.

Konfiguration im PepperShop

Damit alle hier beschriebenen Schritte durchgeführt werden können, wird davon ausgegangen, dass Sie als Shopbetreiber bereits über einen Account bei CCBill.com verfügen. Weitere Informationen findet man im Kontakt Kapitel.

Modulkonfiguration

Zuerst geht man in die CCBill Modulverwaltung: Hauptmenü der Shop-Administration Externe PepperShop Module CCBill (siehe Screenshot Ausschnitt weiter rechts).

In der CCBill Modulverwaltung gibt es folgende Einstellungsmöglichkeiten:

  • Aktivierung: Hier ein Häkchen in die Checkbox setzen, wenn dieses Modul aktiviert sein soll.
  • Client Accountnumber: Identifikation des Shopbetreiberaccounts (Main Account) bei CCBill.
  • Client Subaccountnumber: Identifikation des Subaccounts (Unter-Account) bei CCBill.
  • Form Name: Name der Formulare (Siehe CCBill Webadmin Link: Form Admin). Der Wert in der Spalte ‘Bezahlungsart’ entspricht dem Eintrag der elektronischen Bezahlungsart gemäss der Tabelle: Shop-Administration Allgemeine Shopeinstellungen elektronische Bezahlungsarten.
  • Salt: Zufallswert, genannt ‘salt’. Dieser muss von CCBill beantragt werden!
  • Kreditkartenzuweisung: Der angegebene Link führt zu den Allgemeinen Shopeinstellungen.
    An diesem Ort werden Kreditkarten aktiviert und deaktiviert, sowie der Payment Service Provider für jede Kreditkarte zugewiesen.

Nachdem die Angaben entsprechend konfiguriert wurden, sollte man sicherstellen, dass diese gespeichert worden sind.

Bezahlungsarten zuweisen und aktivieren

Nun kommen wir Konfigurationsschritt für die Zuweisung der Kreditkarten, welche über CCBill verarbeitet werden sollen. Dies wird in den Allgemeinen Shopeinstellungen durchgeführt (Hauptmenü der Shop-Administration Allgemeine Shopeinstellungen). Ein Klick auf den direkten Link bei ‘Kreditkartenzuweisung’ führt zur erwähnten Einstellungsseite.

Hier setzt man links ein Häkchen, damit der Block für die elektronischen Bezahlungsarten aktiv wird. Nun wählt man im Dropdown Menü für das Handling ‘CCBill’ aus und speichert alles ab.

Abbildung 5: Kreditkartenzuweisungssteuerung in den Allgemeinen Shopeinstellungen

Hier aktiviert man links oben die Kreditkarten Bezahlungsart und gibt beim Handling jeweils CCBill ein. Die hier verwendeten Institut-Labels werden in der Modulkonfiguration als ‘Bezahlungsart’ Namen erwartet, damit die Formularzuweisung funktioniert. In der Spalte ‘aktiv’ setzt man ein Häkchen bei den aktuell verfübaren E-Payment Bezahlungunsarten.

Bitte nicht vergessen auch ganz links ein Häkchen bei ‘elektronische Bezahlungsarten / Kreditkarten’ zu setzen, damit diese Bezahlungsarten im Shop aktiviert werden.

Lieferländer und Versandarten

Abbildung 6: Verwendungsdefinition der Zahlungsart

Falls zuvor im Shop noch keine Kreditkarten verwendet worden sind, sollte man noch sicherstellen, dass diese Bezahlungsart auch in den jeweiligen Ländergruppen aktiviert ist. Vorgehen: ‘*Shop-Administration’ > ‘Lieferländer und Versand-arten’ > ‘bearbeiten’-*Button Häkchen setzen und speichern.

Falls einzelne über CCBill angebotene Bezahlungsarten auf Währungen und Lieferländer eingeschränkt werden sollen, kann man dies in den ‘Shop-Einstellungen’ > ‘Allgemeinen Shopeinstell-ungen’ tun. Dort sieht man den Button für diesen Konfigurationsdialog mit den Zeichen ‘x,  und ?’ rechts neben dem Eingabefeld für die Bezeichnung der elektronischen Bezahlungsart. Es öffnet sich nebenstehendes Fenster für die Definition der Zahlungsart.

Von CCBill unterstützte Währungen

CCBill verwendet proprietäre Währungscodes. Deshalb muss dieser CCBill currencyCode genannte Wert für jede zu verwendende Währung bekannt sein. Dies ist im Moment für folgende Währungen der Fall: EUR, AUD, CAD, GBP, JPY, USD.

Wenn der Shopkunde eine nicht von CCBill verwendete Währung verwendet, erscheint eine entsprechende Fehlermeldung auf der AGB-Seite. Der Kunde kann dann einfach die Währung wechseln um mit CCBill zu bezahlen.

Gemäss Aussage von CCBill Clientsupport soll das Feature ‘Regional Pricing’ ausgeschaltet sein!

Administration

Transaktionsidentifikation:

Bei einer via CCBill bezahlten Bestellung werden im Kundenmanagement zu jeder CCBill Bestellung zwei CCBill bezogene Informationen angezeigt: Transaktions-ID und Transaktionskennung:

  • Transaktions-ID: Identifiziert die Transaktion eindeutig. Mit dieser Angabe kann die Transaktion im CCBill Webadmin (Back-Office) gefunden werden. Die Transaktions-ID entspricht der subscription number.
  • Transaktionskennung: Enthält die von CCBill als verwendet gemeldete Bezahlungsart.

Abbildung 7: Beispiel von Transaktionsinformationen zu einer Bestellung

Logging

Der PepperShop kann alle Aufrufe, die er ans CCBill System absetzt loggen. Das entsprechende Logfile lautet ccbill.log und kann via Log-Viewer (Modul) eingesehen werden (‘Shop-Administration’ > ‘Module’** > ‘L**og-Viewer). Das Verhalten der Logging-Mechanismen kann über Einstellungen in der zentralen CCBill Steuerungsdatei _{shop_verzeichnis}/shop/ccbilldef.php gesteuert werden (benötigt PHP Kenntnisse).

Per Default werden nur fehlgeschlagene / abgelehnte Aufrufe geloggt, dafür aber ausführlich, inkl. Verfügbaren Kunden- und Bestelldaten.

Das PepperShop System bietet seit v.2.6.1 auch an, alle Kunden- und Bestellungsdaten von Bestellungen zu loggen, welche Kontakt zu einem Payment Service Provider hatten und deren Session gelöscht werden soll. Auf diese Weise beugt der Shop dem Umstand vor, dass er einmal von CCBill über einen Bezahlungserfolg nicht informiert worden ist.

Log-Viewer Installation

Bevor man die vom CCBill Modul erzeugten Log-Dateien sehen kann, müssen wir noch das externe PepperShop Modul ‘Log-Viewer’ installieren, falls dieses Modul nicht schon installiert ist. Dies funktioniert analog wie die Modulinstallation des CCBill Moduls. Wir klicken in der Shop-Administration auf den Punkt ‘Module’ und dort auf den Button, der mit ‘Modulverwaltung’ betitelt ist. Hier klicken wir im linken Fenster auf ‘Log Viewer’ und unten dran auf den Button ‘Installieren’. Wir bestätigen den Verlauf der Installation mit Klick auf den Button Zurück zur Modulverwaltung.

Nach der Installation des Log-Viewers erscheint dieser nun im rechten Fenster, welches die installierten Module anzeigt. Wenn wir im rechten Fenster auf benutzen klicken, können wir die vorhandenen Log-Dateien sehen.

Einrichtung eines Testaccounts

Im CCBill Webadmin anmelden und rechts auf Account Setup klicken. Dann oben links auf ‘Transaction Test Settings’ klicken. Nun kann man sich mit dem Klick auf den Button ‘create new user’ einen neuen Testbenutzer anlegen lassen. In der darauf folgend erscheinenden Seite werden zwei Punkte abgefragt:

  • E-Mail: E-Mail Adresse
  • Low IP Address, High IP Address: Dies ist ein von-bis Intervall von IP-Adressen. Die aktuell verwendete IP-Adresse kann man via Aufruf der Webseite http://www.heise.de/ip herausfinden. Falls man via Provider am Internet hängt und keine statische IP-Adresse hat, muss man vor dem Testen jeweils die aktuelle IP-Adresse in beide Felder eintragen.

Um nun einen Testeinkauf zu tätigen, muss man in der CCBill Zahlungsmaske die hier angegebene E-Mail Adresse eingeben und von einem Rechner aus testen, welcher als IP-Adresse angegeben worden ist. Weiter muss man eine der folgenden Testkreditkartendaten verwenden:

Kreditkartennummer (PAN) Card Scheme Verhalten von CCBill
4444 4444 4444 6666 VISA Transaktion wird genehmigt
5555 5555 5555 7777 Mastercard Transaktion wird genehmigt
4444 4444 4444 4422 VISA Transaktion wird abgelehnt

Das Kreditkartenablaufdatum muss in der Zukunft liegen, der CVC2/CVV2 Code ist dreistellig und frei wählbar, z.B. 123. Bei Testbestellungen folgt keine Finanztransaktion, es wird also hierbei nie Geld überwiesen.

Bedienung

Kundenseitig ist die Bedienung relativ einfach. In der Kasse wird eine über CCBill gehandelte Bezahlungsart / Kreditkarte angewählt. Beim Klick auf weiter folgt die Bestellungsübersicht. Von dort aus geht es zur Anzeige der AGB. Danach wird ein neues Fenster geöffnet, in welchem die CCBill Bezahlung abgehandelt wird (Zahlungsmaske). Nach Abschluss der Bezahlung wird der Kunde zurück zum Shop geleitet und ihm wird eine Erfolgs- oder Fehlermeldung angezeigt.

Abbildung 8: Beispielanzeige der Zahlungsmaske

Kontakt zu CCBill

CCBill Ltd.
2353 W University Dr Bldg A
Tempe, AZ 85281
Webseite: www.ccbill.com (für Firmen mit Standort in Europa)

🌶️
🔥
🌶️