Google Analytics

Benötigte Lesezeit: 12 Minuten


Einleitung

Mit diesem externen PepperShop Modul, kann man im Google Analytics den Shop analysieren und so den Shop für seine Kunden entsprechend optimieren.

Anmeldung bei Google-Analytics

Um sich für Google-Analytics anzumelden, benötigt man vorerst ein Google-Konto. Dies kann man direkt auf der Google-Analytics Seite ebenfalls durchführen: http://www.google.ch/intl/de/analytics/

Abbildung 1: Google Analytics Startseite

Wählen Sie auf dieser Seite Konto erstellen, um in das Anmeldungsformular von Google zu gelangen. Haben Sie bereits ein Google-Konto, so melden Sie sich hier nun mit Ihren Daten an. Andernfalls klicken Sie zuerst auf “Konto erstellen”, um einfach und schnell ein Konto einzurichten.

Nun sollten Sie sich mit dem angelegten Google-Konto anmelden können. Nach dem Anmelden werden Sie aufgefordert, ein neues Konto (nun für Google Analytics) zu erstellen. Füllen Sie dieses Formular mit den gewünschten Daten aus (achten Sie vor allem auf eine korrekte Domainangabe).

Abbildung 2: Google Analytics Konto erstellen

Nachdem Sie das Konto erstellt haben, sollte direkt auf der nächsten Seite zu sehen sein, welche Tracking-ID Ihnen zugeordnet wurde. Diese wird dann zur Konfiguration des Moduls verwendet (Web-Property-ID).

Abbildung 3: Tracking-ID des Kontos

Modulkonfiguration

Abbildung 4: Google Analytics Modul Konfigurationsdialog

In der Google Analytics Modulverwaltung gibt es folgende Einstellungsmöglichkeiten:

Allgemeine Konfiguration

  • Aktivierung: Soll das Modul aktiv sein?
  • Google Tag Manager Einbindung verwenden: Soll anstatt der direkten Google Analytics Anbindung der Google Tag Manager verwendet werden?
  • Web-Property-ID: Dies ist Ihre Identifikationsnummer von Google. Der Wert ist im Google-Analytics Konto ersichtlich. Sofern der Standardwert bestehen bleibt, ist das Modul inaktiv.
  • Container ID: Wird nur bei aktivierter Google Tag Manager Einbindung angezeigt! Ersichtlich im Tag Manager Konto.
  • E-Commerce-Tracking aktivieren: Soll der Bestellungsabschluss übermittelt werden? (Empfohlen)
  • Statistik Events übermitteln: Sollen Statistik Events übermittelt werden?

Google Analytics Einbindung

  • IP-Adressen anonymisieren: Sollen die IP-Adressen anonymisiert übermittelt werden? (Dies ist in Deutschland Pflicht!)
  • Upgrade auf Universal Analytics: weitere Infos finden Sie unter folgender Hilfe.

Konfiguration für erfahrene Benutzer

Der aktive Google Analytics Code, welcher auf der Webseite ausgegeben wird. Dieser Code kann bei Bedarf in folgendem HTML-Template angepasst werden, dies ist jedoch nicht zwingend nötig:

{shopdir}/shop/language/html_templates/analytics.tpl.html

Anpassung im Google Analytics Code

Falls gute Google Analytics Code-Kenntnisse vorhanden sind, kann man den Code entsprechend erweitern und personalisieren, zu beachten sind jedoch die Variablen.

Die Darstellung basiert auf einer HTML-Vorlage (Template), welches mit Variablen arbeitet (näheres hierzu, siehe PepperShop Online-Hilfetext ‘Verwendung des PepperShop Templatesystems’). Die relevante HTML-Datei lautet wie folgt:

{shopdir}/shop/language/html_templates/analytics.tpl.html

Diese Datei kann man mit einem Editor öffnen und dort entsprechende Anpassungen durchführen:

<!-- BEGIN analytics_main -->
<script type="text/javascript">
var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push(['_setAccount', '{ua}']);
{anonymizeIp}
{track_page_view}
{e_commerce_tracking}
(function() {
  var ga = document.createElement('script');
  ga.type = 'text/javascript';
  ga.async = true;ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' :
'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js';
  var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();
</script>
<!-- END analytics_main -->

Eine Erklärung zur Verwendung des PepperShop Templatesystems findet man in der Shop-Administration im Hauptmenü, wenn dort unten links auf den Link ‘Hilfethemen’ geklickt wird und der Hilfetext ‘ Verwendung des PepperShop Templatesystems’ angeschaut wird.

Info: Die Template Datei verwendet UNIX-Zeilenumbrüche, verwenden Sie einen geeigneten Editor - für Windows z.B. Notepad++.

Datenschutzanzeige

Sobald das Modul aktiv ist, werden im Impressum zwei Variablen abgefüllt, die rechtliche Hinweise bezüglich Google Analytics enthält. Dieser Text kann in der Übersetzungsdatei pro Sprache entsprechend angepasst werden1:

{shopdir}/shop/language/{Sprachcode}/html_templates/localetext.inc.php?

Verwendung von Google Analytics

Nachstehend finden Sie einige allgemeine Informationen zur Verwendung von Google Analytics. Diese Informationen sind unabhängig vom PepperShop Google Analytics Modul.

Google AdWords Kampagnen in Analytics einbinden

Für diese Operation benötigt man als Administrator Zugriff zum Google AdWords Konto und zum Google Analytics Konto.

Die Verknüpfung geht ganz einfach. Eine Detaillierte Beschreibung findet man hier: https://support.google.com/analytics/answer/1033961?hl=de

Trichteranzeige für Bestellprozess als Ziele definieren und ansehen

Damit man die Absprungrate im Bestellprozess detailliert analysieren kann, um z.B. festzustellen, ob das Zahlungsarten Portfolio verbessert werden müsste, kann man wie folgt vorgehen. Wir erstellen hier ein sogenanntes Conversion-Ziel mit mehreren Schritten:

Abbildung 5: Analytics Screenshot, Ziele

  1. Als Benutzer mit Administrationsrechten bei Google Analytics anmelden
  2. Im Reiter Verwaltung die zu bearbeitende Datenansicht wählen (nur nötig, falls mehrere Seiten / Shops verwaltet werden)
  3. Unter Zielvorhaben ein Neues Zielvorhaben erstellen
    Abbildung 6: Zielbeschreibung für den Bestellprozess.
  4. Beginnen Sie mit einer benutzerdefinierten Eingabe.
  5. Vergeben Sie einen Namen für das Ziel.
  6. Wählen Sie den Typ aus. Wenn Sie mit den Pageviews aus unsere Liste arbeiten möchten, wählen Sie Ziel.
    Abbildung 7: Zieldefinition für den Bestellprozess.
  7. Definieren Sie das Ziel: In diesem Fall Bestellabschluss.
  8. Bei Bedarf können Sie dem Ziel ein Wert zuweisen.
  9. Falls Sie die Schritte vor dem Ziel auch erfassen möchten, empfiehlt sich der Trichter.
    Abbildung 8: Zieldefinition für den Prozess der Newsletterregistrierung

Ein weiteres Beispiel:

Hier ist das Ziel die Newsletter-Aktivierung.

Hier werden die Schritte vom Öffnen des Newsletter-Formulares und der Bestellung des Newsletters erfasst. Jedoch wird erst nach der Bestätigung des zugesandten Mails das Ziel erreicht.

Für weitere Ziele verwenden Sie zum Beispiel die Begriffe aus der Spalte Pageview aus Übersicht der verfügbaren Statistik Events: Statistik Events

Trichter-Visualisierung betrachten

Nachdem das Ziel nun definiert worden ist, sollte man die Zeitspanne von mindestens einem Tag zuwarten. Danach kann das Ziel erstmals mit Zahlenmaterial begutachtet werden:

Dazu muss man in Google Analytics angemeldet sein und ein Profil gewählt haben. Links von der Startseite her im Menü wählt man dann unten bei Conversions den Punkt Ziele und klickt dort auf Trichter-Visualisierung. Sollten mehrere Ziele definiert worden sein, muss jetzt noch das Ziel ‘Abschluss’ gewählt werden.

Nun sieht man die Trichter-Visualisierung des Bestellprozesses.

Hierzu schauen wir uns an, wo viele Besucher abspringen:

Abbildung 9: Beispielanzeige einer Trichteranalyse

Interpretation der Resultate:

  • Im Warenkorb: Hier werden erstmalig die Zusatzkosten kommuniziert: Habe ich unattraktive Positionen wie Mindermengenzuschläge? Teure Versandkosten? Eine falsche Defaulteinstellung für Versandland und / oder Versandart?

  • In der Kasse: Frage ich zuviel (Unnötiges) in der Adresseingabemaske? Biete ich nicht genug Bezahlungsarten an? ..oder nicht die richtigen Bezahlungsarten? ..oder zu wenig Bezahlungsarten?

  • Bestellübersicht / AGB / Bestellabschlussseite: Viele Besucher wollen doch nicht bezahlen: Ist mein Webauftritt nicht genügend vertrauenswürdig (Design, externe Bewertungen, Usability, Kundenführung, Infotexte auf der Seite, …) oder sind meine AGB / Widerrufsbelehrungstexte nicht gut? Ev. sind Kunden verunsichert, wenn von nicht enthaltenen Zollkosten bei Auslandlieferungen die Rede ist?

Weitere Auswertungen

Wo finde ich was?

Info zu Berichten: Anpassungen, welche in den Berichten vorgenommen wurden, wie beispielsweise ein Segment hinzufügen, werden jeweils auf allen anderen Berichten übernommen.

Dashboard
Die am häufigsten benötigten Daten können hier als Widget eingefügt werden, damit man sie beim nächsten Besuch sofort wieder findet. Dafür können in den Berichten jeweils Verknüpfungen mit dem Dashboard (“Zum Dashboard hinzufügen”) erstellt werden.

Verknüpfungen
Die Verknüpfungen funktionieren ähnlich wie das Dashboard, nur können dabei auch Konfigurationseinstellungen wie Filter, Segmente oder Dimensionen fixiert werden.

Radar-Ereignisse
Veränderungen von z.B. Seitenaufrufen, Absprungraten, etc. über Tage/Wochen/Monate beobachten. Darin können auch selbst Regeln definiert werden, wann eine Benachrichtigung erstellt werden soll.

Echtzeit
Analyse der momentan aktiven Nutzer. Es ist ersichtlich wie viele Nutzer sich gerade auf welcher Seite befinden, woher sie kamen und ob beispielsweise ein Ziel abgeschlossen wurde.

Zielgruppe
Demografische Merkmale + Interessen kann aktiviert werden, teilweise fehlen aber Daten, da nicht jedem Nutzer diese Daten zugewiesen werden können. Weiter kann nach geografischen Eigenschaften, dem Verhalten, dem Art der Geräte sowie dem Browser gefiltert werden. Es steht zudem eine Übersicht über den Nutzerfluss über die aufgerufenen Seiten zur Verfügung.

Akquisition
Umfassende Möglichkeiten um die Herkunft der Nutzer zu ermitteln, sei es durch einen direkten Link, Kampagnen oder Google. Darin können Sie mit den Daten von einem allfälligen AdWords-Konto arbeiten und beispielsweise die umsatzstarken Zeiten einsehen.

Verhalten
Um zu erfahren auf welchen Seiten sich Ihre Besucher in welcher Reihenfolge bewegen, sehen Sie unter der Kategorie Verhalten.

Conversion
Hier werten Sie Ihre definierten Conversion-Ziele wie beispielsweise Bestellabschlüsse, Anzahl Verkäufe pro Produkt, Downloads oder Newslettereintragungen aus.

Analysieren

Oben rechts im Fenster wird der Zeitraum der anzuzeigenden Daten festlegt. Dabei kann die Dauer frei gewählt und mit einer vorherigen Periode oder letztem Jahr verglichen werden. Interessante Fragen dazu:

  • Wie viele Besucher haben eine bestimmte Zielseite besucht?
    Verhalten > Website-Content > Alle Seiten > Seite in Suchfeld eingeben

  • Woher kamen sie und welche Seite wurde als nächstes aufgerufen?
    Gewünschte Seite auswählen > vom Explorer zur Navigationsübersicht wechseln

  • Wie hoch ist der Anteil an Smartphone-Besuchern?
    Zielgruppe > Mobil > Übersicht > Spalte “Sitzungen”

  • Wo verlassen meine Kunden den Shop?
    Verhalten > Website-Content > Ausstiegsseiten

  • Wie verteilen sich die Besucherströme im Shop?
    Verhalten > Verhaltensfluss

  • Wie viele Ziel-Conversions wurden mit einer bestimmten Kampagne erreicht?
    Erstellen Sie auf https://support.google.com/analytics/answer/1033867?hl=de einen Link für Ihre Kampagne, damit Sie in Google Analytics sehen, was Ihr Newsletter oder Inserat bewirkt hat. Anstatt einem Link auf ihre Seite verwenden Sie diesen Link in Ihrem Werbemittel, welcher auch spezifisch auf ein Produkt oder eine Kategorie zeigen kann. Die Auswertung finden Sie unter Akquisition > Kampagnen.

  • Welche Kategorien werden am meisten / wenigsten angeschaut? (funktioniert auch für Artikel)
    Verhalten > Website-Content > Alle Seiten > Suchbegriff: {/shop/} > Kategorien manuell rausfiltern

oder ein Conversion-Ziel /{CategoryReference} für die Kategorie setzen (empfiehlt sich nur bei wenigen Kategorien)

  • Welche Produkte werden am meisten / am wenigsten gekauft? (funktioniert auch für Kategorien)
    Konfiguration:Verwalten > Datenansicht > E-Commerce-Einstellungen > E-Commerce aktivieren
    Auswertung:Conversion > E-Commerce > Produktleistung

Statistik Events

Bei einigen Aktivitäten im Shop handelt es sich nicht um Seitenaufrufe, entsprechende Aktivitäten lassen sich hingegen mit Statistik Events aufzeichnen.

Übersicht der verfügbaren Statistik Events: http://www.peppershop.com/peppershop_files/peppershop_statistik_events_uebersicht.pdf

Detailanzeige aller Statistik Events: http://www.peppershop.com/peppershop_files/phpeppershop_statistik_events_details.pdf

Anleitung, um einen neuen Statistik-Event zu erstellen: http://www.peppershop.com/peppershop_files/anleitung_neue_statistik_events_erfassen.pdf

Verwendung von Google Tag Manager

Ab Version 6 bietet das Google Analytics Modul eine alternative Schnittstelle an, die die bisherige direkte durch eine Schnittstelle zu Google Tag Manager ersetzt. Für die Verwendung von der neuen Schnittstelle sind bestehende Kenntnisse von GoogleTag Manager zwingend erforderlich, ausserdem Empfehlen. Eine Einführung zum GoogleTag Manager finden Sie in der Tag Manager-Hilfe.

Tags

Nachstehend möchten wir auf eine Beispielkonfiguration eingehen, die aus mehreren Google Tag Manager Tags besteht die folgende Daten vom Shop zu einem Google Analytics Konto übermitteln:

  • Angesehene Produkte, Kategorien
  • Produktdetailsaufrufe
  • Seitenaufrufe
  • Ereignisse

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Dass ein bestehender Container bei Google Tag manager vorhanden ist
  • Dass in der Modulkonfiguration des Shops die Google Tag Manager Einbindung aktiviert ist
  • Und dass die Container ID des gewünschten Containers in der Modulkonfiguration hinterlegt ist

Ecommerce

Überträgt im Datalayer verschiedene Informationen die bereits für die Verwendung von Erweiterte E-Commerce-Berichte bei Google Analytics vorbereitet sind.

  • Tag Type: Universal Analytics
  • Tracking ID: {{gaID}} (Ihre Google Analytics ID / oder passende Variable)
  • Track Type: Page View
  • Ecommerce:
    • Enable Enhanced Ecommerce Features: auswählen
    • Use data layer: auswählen

Trigger
Label Trigger type Event name Fires on Beschreibung
Category Custom Event pps_category Event equals pps_category Triggert beim Anzeigen einer Kategorie und enthält Informationen aller gesehenen Produkte.
Product Custom Event pps_product Event equals pps_product Triggert beim Anzeigen einer Artikeldetails Seite.
Purchase Custom Event pps_purchase Event equals pps_purchase Triggert beim Abschluss von einem Kauf und enthält Informationen aller bestellten Produkte.

Events

Überträgt die Statistik Events so wie man sie bereits von der direkten Google Analytics Anbindung kennt.

  • Tag type: Universal Analytics
  • Tracking ID: {{gaID}} (Ihre Google Analytics ID / oder passende Variable)
  • Track type: Event
  • Category: {{category}}
  • Action: {{action}}
  • Label: {{label}}
  • Value: {{value}}
  • Non-Interaction Hit: True

Trigger
Label Trigger type Event name Fires on Beschreibung
Event Custom Event pps_event Event equals pps_event Triggert wenn Statistik Events ausgelöst wurden.
Variablen
Label Variable type Data Layer Variable Name Beschreibung
category Data Layer Variable category (Kategorie) Dabei handelt es sich um eine Vorgabe von Google Analytics. Mehr dazu unter: Ereignisse
action Data Layer Variable action (Aktionen)
label Data Layer Variable label (Label)
value Data Layer Variable value (Wert)

Virtual Page Views

Überträgt virtuelle Seitenaufrufe. Dabei handelt es sich um Seitenaufrufe derren normale URLs nicht unbedingt etwas über den Aufruftyp aussagen würden. Die Bezeichnungen der virtuellen Seitenaufrufe sind verständlicher gewählt.

  • Tag type: Universal Analytics
  • Tracking ID: {{gaID}} (Ihre Google Analytics ID / oder passende Variable)
  • Track type: Page View
  • Fields to Set:
    • Name: location, Value: {{pageUrl}}

Trigger
Label Trigger type Event name Fires on Beschreibung
Virtual Page View Custom Event pps_virtualPageView Event equals pps_virtualPageView Triggert einen virtuellen Seitenaufruf. Siehe oben für weitere Info.
Variablen
Label Variable type Data Layer Variable Name Beschreibung
pageUrl Data Layer Variable pageUrl Die virtuelle Seitenurl des Aufrufs.

Abbildung 10: Beispielanalyse: Lego und Playmobil

An dieser Stelle möchten wir noch ein Tool vorstellen. Mit Google Trends kann man sehr interessante Zahlen über Suchbegriffe in Erfahrung bringen. Z.B. kann man so die Entwicklung eines Trends anhand von Suchanfragen bei Google analysieren. Diese können dann in einer Zeitperiode und auch geografisch eingegrenzt werden. Ganz spannend sind die mit dem Suchbegriff verwandten Suchanfragen, welche einem Trends aufzeigen, welche man selbst so meist nicht identifizieren kann. Dies ist nützlich für eigene Newsletter Kampagnen, eine eigene Werbeschaltung oder gar für den Einkauf.

Modulinstallation

Systemanforderungen

Um das Google Analytics Modul einsetzen zu können, ist mindestens ein PepperShop v.3.0 Professional oder Enterprise erforderlich und ein Google Account mit aufgeschaltetem Analytics (kostenlos von Google erhältlich).

Dateien kopieren und hochladen

Das Google Analytics Modul besteht aus einigen Dateien und zwei Verzeichnissen, die man in seinen installierten PepperShop kopieren muss. Dazu entpackt man zuerst das mitgelieferte ZIP oder TAR.GZ Archiv. Es sind folgende Dateien enthalten, hier mit ihren Zielverzeichnissen:

{shopdir}/shop/Admin/module/google_analytics
{shopdir}/shop/module/google_analytics/
{shopdir}/shop/analytics.php
{shopdir}/shop/language/html_templates/analytics.tpl.html

Die Dateien lassen sich einfach via FTP2 oder SCP zum Webserver hochladen. Der Platzhalter {shopdir} steht dabei für das Shopverzeichnis auf dem Webserver, wo unter anderem die Datei index.php zusammen mit README.txt zu finden ist. Bei Verwendung von PHP auf UNIX/Linux als Server-Modul muss der Datei analytics.tpl.html noch das Dateizugriffsrecht 666 zugewiesen werden, damit der Webserver darauf schreibenden Zugriff hat.

Vorbereitungen

Bevor es das Google-Analytics Modul gab, wurde Google Analytics bei Bedarf manuell in den Shop integriert. Dabei wurden die Tracking-Codes über die Shop-Administration in den Header eingebaut.

Entsprechender Google Analytics Code sollte vor der Aktivierung dieses Moduls aus dem Shop entfernt werden. Der von Google vergebene UA-Code sollte jedoch notiert werden, da man diesen bei der Konfiguration dieses Moduls wieder angeben muss.

Je nach bisheriger Verwendung, kann der bestehende Code an folgenden Stellen vorhanden sein:

  • In den Sprachdateien (Shop-Administration → Shop-Einstellungen → Sprachen)
  • Als Herzlichen Dank Text (E-Commerce-Tracking)
  • Als Header-Variabeln (Analytics JS-Scriptlet mit UA-Nr.)
  • In HTML-Templates (meistens im HTML-Template hauptseite.tpl.html)
  • Als Programmierung in PHP-Dateien (Nur im shop Unterverzeichnis, sehr selten!)

Vorkommen von Analytics Code können mit der Suche nach dem Ausdruck gaq lokalisiert werden.

Google Conversion-Tracking mit diesem Modul

Sollten bereits Google Conversions im Shop vorhanden sein, werden diese belassen, wo sie sind. Falls neue Conversions hinzugefügt werden sollten, kann man diese für den Bestellabschluss im ‘Herzlichen Dank’ Text für die jeweilige Sprache unter ‘Sprachen’ in der Shop-Administration hinzugefügt werden.

Bei speziellen Anforderungen (z.B. Conversions bei Artikeldetaildarstellungen oder Logins), muss der entsprechende Google-Code in die jeweiligen HTML-Templates hinterlegt werden.

Aktivierung

Nach dem Kopieren der Dateien kann man in die Shop-Administration gehen und dort ins Menü ‘Module’ wechseln. Auf der linken Seite, bei den noch nicht installierten Modulen, sieht man nun das Google Analytics Modul aufgelistet.

Abbildung 11: Das Google Analytics Modul wird aufgelistet (angezeigte Module können variieren)

Nun muss das Google Analytics Modul angewählt werden und auf den Installieren Button geklickt werden. Wenn die Installationsroutine ohne Probleme durchläuft, wird dies auf der darauf folgenden Seite kommuniziert. Das Modul ist nun fertig installiert. Wir klicken nun auf den Button Zurück zur Modulverwaltung und dort Zurück zur Moduladministration Wir sehen jetzt den Button für die Verwaltung des Google Analytics Moduls.

Abbildung 12: Installierte Module

Die Installation des Google Analytics Moduls ist nun abgeschlossen. Damit das Modul eingesetzt werden kann, muss das Modul nun noch an die spezifische Konfiguration des Shopbetreibers angepasst werden, siehe dazu das nächste Kapitel Modulkonfiguration, weiter unten.


  1. Alternativ zu Anpassungen direkt in der Datei, kann man auch in der Shop-Administration in die Rubrik Sprachen wechseln und dort auf den Link ‘Alle übersetzten Texte anpassen’ klicken und zum Punkt GA_DATENSCHUTZ_TITLE und GA_DATENSCHUTZ scrollen.
  2. Z.B. mit dem kostenlosen Programm FileZilla Client: http://filezilla-project.org/
🌶️
🔥
🌶️