Verkaufsstellen

Benötigte Lesezeit: 5 Minuten


Einleitung

Sie verkaufen Ihre Produkte in mehreren Filialen? Zeigen Sie Ihrer Kundschaft wo.

Das Verkaufsstellen Modul ermöglicht Ihnen, alle Ihre Ladengeschäfte (auf einer interaktiven Karte) anzeigen zu lassen.

Konfiguration des Moduls

Die Installation wird im Kapitel 5 beschrieben.

Verkaufsstellen Konfiguration

Aktivierung

  1. Aktivieren Sie das Modul mit einem Häkchen.
  2. Fügen Sie den Google API Key ein (Punkt 5 ‘Google API Key anfordern’ S. 8)

Abbildung 1: Modulkonfiguration

Verkaufsstellen erfassen

Beim Klick auf den „Neu”-Button erscheinen neue, leere Eingabefelder, mit welchen Sie eine neue Verkaufsstelle erfassen können. Falls vorher noch keine Verkaufsstelle existiert, füllen Sie die bereits angegebenen Felder aus, um die erste Verkaufsstelle hinzuzufügen.

Folgende Daten der Verkaufsstelle sind zu erfassen:

Abbildung 2: Beispiel einer neuen Verkaufsstelle

Adresse
Hier wird die Adresse der Verkaufsstelle angegeben. Die einzelnen Abschnitte sollten mit einem Zeilenumbruch („Enter”) abgetrennt werden (siehe Abbildung 2). Hier ist sehr wichtig, dass die Adresse von Google Maps gefunden wird. Falls dies nicht der Fall ist, wird dieses Feld nach dem abspeichern rot gefärbt und für den Kunden auf der Karte nicht dargestellt.

Kontakt (Tel/Fax)
Im Kontakt Feld kann reingeschrieben werden was man möchte, wir würden angaben wie Telefon, Mobile oder Fax empfehlen. Für E-Mails gibt es ein eigenes Feld. Dieses wird dann mit der Adresse bei Klick auf eine Verkaufsstelle auf der Karte dargestellt, somit sollten hier nicht zu viele Informationen stehen.

Email
Erfassen Sie hier eine oder mehrere E-Mail-Adressen. Diese müssen lediglich mit einem Komma( , ) getrennt werden.

Abbildung 3: Erfassung der Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Pro Verkaufsstelle können Öffnungszeiten für jeden Wochentag definiert werden. Wichtig: Wenn das Feld leer gelassen wird, so wird die Verkaufsstelle an diesem Tag mit dem Status ‘geschlossen’ abgespeichert. Ein Beispiel sehen Sie in Abbildung 3.

Zusatztext
Im Zusatztext erfassen Sie alles, was sich nicht auf den Kontakt bezieht. Beliebt sind Zusatzinformationen wie .z.B. Ferien, Feiertage oder andere Sonderheiten, welche nur diese Verkaufsstelle betreffen.

Wichtig: Ist Ihr Shop mehrsprachig? Dann muss der Zusatztext pro Sprache einzeln angepasst werden.

Verkaufsstellen Darstellung

Bearbeiten Sie die Darstellung, wie die Verkaufsstellen kundenseitig angezeigt werden soll.

Karteneinstellungen

Zentrum der Karte
Definieren Sie, welche Stadt oder welches Land der Fokus der Karte sein soll. Falls hier keine gültige Adresse angegeben wurde, wird ein Fehler angezeigt. Dann müssten Sie diese Angabe nochmals überarbeiten.

Zoom der Karte
Je höher diese Nummer, desto näher wird die Karte zum oben definierten Zentrum zeigen. Der Kunde kann den Zoom für sich selbst trotzdem immer noch anpassen wie er möchte.

Anzahl Gruppen
Hiermit kann definiert werden, wie viele verschiedenen Verkaufsstellen-Gruppen existieren sollten. Gruppen sind dazu da, um verschiedene Verkaufsstellen zu gruppieren. z.B. nach der Grösse oder des Sortiments~.~

Abbildung 4: Karteneinstellungen

Icon Einstellungen

Pro Gruppe kann eine eigene Darstellungs-Art definiert werden.

Hintergrundfarbe
Die Farbe des Icons, welches auf der Karte und in der Verkaufsstellen-Tabelle dargestellt wird.

Rahmenfarbe
Die Rahmenfarbe des Icons, welches auf der Karte und in der Verkaufsstellen-Tabelle dargestellt wird.

Icongrösse
Wie gross soll das Icon dargestellt werden.

Form
Die Form des Icons, welches auf der Karte und in der Verkaufsstellen-Tabelle dargestellt wird.

Abbildung 5: Anpassung der Icon-Anzeige

Texte anpassen

Wichtig: Falls der Shop mehrsprachig ist, müssen pro Sprache die Texte einzel angepasst werden.

Abbildung 6: Anpassen der Texte

Kartentitel
Der Titel der ganz oben auf der Verkaufsstellen-Seite dargestellt wird.

Gruppe 1 – X
Definieren Sie hier die Bezeichnungen für die einzelnen Gruppen.

Kundenseitige Darstellung

Abbildung 7: Details einer Verkaufsstelle

Das Modul wird dem Kunden wie (siehe: Abbildung 7) dargestellt. Hier hat er die Option, direkt ein Mail an die Verkaufsstelle zu senden oder direkt auf Google Maps anzeigen lassen, wo sich die Verkaufsstelle befindet. Mit der Option „Details anzeigen”, werden einem die Öffnungszeiten und die Zusätzlichen Informationen dargestellt. Dies können Sie auf Abbildung 8 sehen.

Abbildung 8: Kurzansicht einer Verkaufsstelle

Abbildung 9: Kundenseitige Ansicht

Auf der Karte kann man nebst dem Umherschieben und dem Zoomen auch auf die einzelnen Felder der Verkaufsstellen klicken. So werden einem die wichtigsten Informationen zu der Verkaufsstelle angezeigt. In der Abbildung 9 sehen Sie, wie dies ungefähr für den Kunden aussehen würde.

Anzeigen im Shop

Damit der Kunde die soeben kreierte Seite überhaupt findet und darauf zugreifen kann, muss sie in der Shop-Administration zuerst verlinkt werden.

Verlinkung in Navigation

Um den Link in der Hauptnavigation, in der Linken Spalte oder im Footer anzeigen zu lassen, können Sie dies direkt in der Shop-Administration tun. Wenn Sie unter „Eigene Inhalte → Navigation bearbeiten” einen neuen Eintrag erstellen und den Typ „Seite mit Inhalt” auswählen, können Sie im Popup-Fenster die Seite „Verkaufsstellen” auswählen. Nun müssen Sie nur noch auswählen, wo der Eintrag angezeigt werden sollte und schon wird die Seite für Ihre Kunden sichtbar.

Sonstige Verlinkungen

Damit der Kunde z.B. von einem Eigenen Inhalt oder von einer anderen Website aus, zu Ihren Verkaufsstellen weitergeführt werden wird, müssten Sie einen eigenen Link erstellen. Um diesen Link zu erhalten, müssten Sie bei folgendem Text noch die dicke Schrift mit Ihrem Pfad zum Shop anpassen.

{shopdir}/shop/stores.php

Google API Key anfordern

Damit Sie Ihre verschiedenen Filialen mithilfe einer Google Map in Ihrem Shop abbilden können, muss der sogenannte Google API Key generiert und dann in die Modulkonfiguration eingefügt werden.

  1. Melden Sie sich mit Ihrem Google-Konto an
  2. Öffnen Sie den folgenden Link: https://developers.google.com/maps/documentation/javascript/?hl=de
  3. Drücken Sie auf den Button ‘SCHLÜSSEL ANFORDERN’
  4. Neues Projekt eröffnen

Abbildung 10: Google API Key wurde generiert5) Es öffnet sich ein neues Fenster mit dem API Key

Installation

Systemanforderungen

Um das Verkaufsstellen Modul installlieren zu können, ist ein PepperShop Professional oder Enterprise der Version 6.0 erforderlich. Vergewissern Sie sich auch, dass Sie über einen gültigen Google-Account verfügen.

Dateien kopieren und hochladen

Das Verkaufsstellen Modul besteht aus einer Datei und zwei Verzeichnissen, die man in seinen installierten PepperShop kopieren muss. Dazu entpackt man zuerst das mitgelieferte ZIP-Archiv. Es sind folgende Dateien enthalten, hier mit den Zielverzeichnissen dargestellt:

{shopdir}/shop/stores.php
{shopdir}/shop/module/verkaufsstellen
{shopdir}/shop/Admin/module/verkaufsstellen

Die Dateien lassen sich einfach via FTP oder SCP zum Webserver hochladen. Der Platzhalter {shopdir} steht dabei für das Shopverzeichnis auf dem Webserver, wo unter anderem die Datei index.php zusammen mit README.txt zu finden ist.

Installation des Moduls im PepperShop

Abbildung 11: Modulinstallation in der Shop-AdministrationUm das Modul im PepperShop zu installieren, geht man in die Shop-Administration des eigenen PepperShops und wählt dort den Menüpunkt ‘Module’ > ‘Modulverwaltung’. Hier sieht man auf der linken Seite (nicht installierte Module) den Eintrag ‘Verkaufsstellen’. Diesen Eintrag nun anwählen und unten auf den Button ‘Installieren’ klicken. Wenn alle Tests positiv verlaufen sind, kann man die Folgeseite bestätigen und sieht das Modul nun installiert auf der rechten Seite angezeigt. Nun ist das Modul ‘Verkaufsstellen’ technisch installiert.

🌶️
🔥
🌶️