Gutscheine

Benötigte Lesezeit: 13 Minuten


Einleitung

Mit diesem Modul, kann man im PepperShop Gutscheine erstellen und einsetzen.

Das Gutscheinmodul bietet Ihnen zwei Einsatzmöglichkeiten.

Einerseits können Sie eine Kampagne erstellen, welche Gutscheincodes erstellt, die dann den Kunden mitgeteilt werden können. Diese Codes können den Kunden als Wert- oder Prozentgutschein dienen.

Ebenfalls können Sie Artikel erstellen, welche als Gutscheine gekauft werden können wie zum Beispiel Geschenkskarten.

Die erstellten Gutscheine sind per CSV (Character Separated Values) exportierbar, so dass man sie z.B. in Excel bearbeiten kann oder sie für personalisierte Druckdokumente benutzen kann.

Anleitungsvideo

Bedienung

Wenn das Gutscheine Modul installiert ist, erscheint im Hauptmenü der Shop-Administration der Punkt Marketing > Gutscheine Wenn man auf Gutscheine klickt befindet man sich in der Gutscheine-Administration.

Gutscheine / Kampagnen erstellen

Gutscheine werden in Kampagnen organisiert. Wenn man folglich neue Gutscheine erstellen will, so legt man eine neue Kampagne an. Eine neue Kampagne lässt sich erstellen, indem man im Gutscheine Hauptmenü auf ‘neue Kampagne erstellen’ klickt. Hier kann man nun die Eckdaten der neuen Kampagne angeben:

Name der Kampagne, Anzahl der zu erzeugenden Gutscheine, der Betrag pro Gutschein (entweder als Festbetrag in der Shop-Basiswährung, oder als Prozentwertangabe), das Ablaufdatum des Gutscheins und ob der Gutschein an einen Artikel im Shop gebunden sein soll oder nicht.

Weiter gibt man die Anzahl an, wie viel mal die erzeugten Gutscheine eingesetzt werden können. Damit lassen sich z.B. Aktionen wie ‘die ersten 500 Käufer erhalten…’ realisieren.

Im Feld Typ steuert man, wie der Gutschein interpretiert wird:

  • Promotion: Hier wird die MWST anhand des reduzierten Preises berechnet
  • Gutschrift: Hier wird die MWST anhand des Originalpreises berechnet

Das Erstellen der Gutscheine kann bei einer Anzahl grösser als 1000 Gutscheine schon mal etwas länger dauern…

Abbildung 4: Gutscheindaten im E-Mail (umrahmt)

Mindesteinkaufsbetrag

Für jeden Gutschein kann ein Mindesteinkaufsbetrag im Feld ‘Einlösbar ab Artikeltotal’ in der Basiswährung angegeben werden. Der Gutschein kann erst eingelöst werden, wenn das Total der Artikel im Warenkorb den Mindesteinkaufsbetrag erreicht oder überschreitet. Falls kein Mindesteinkaufsbetrag notwendig ist, wird einfach 0 eingegeben.

Fremdwährungen

Wenn man Gutscheine in Fremdwährungen benutzen möchte, so muss man die Festwerte hier trotzdem in der Basiswährung angeben. Je nach Umrechnungsfaktor wird der Basiswährungsbetrag dann umgerechnet in der Fremdwährung angezeigt.

Der aktuelle Umrechnungskurs liegt in der Shop-Administration im Menü Währungen.

Artikelbindung eines Gutscheins

Artikelbindung: Man kann Gutscheine für Bestellungen erstellen. Diese ziehen der Bestellsumme einfach den angegebenen Wert ab. Wenn man aber im Feld ‘Für Artikel-Nr.’ eine Artikel-Nr eines existierenden Artikels eingibt, so kann man einen Gutschein auch an einen Artikel binden. Dies bedeutet, dass der Gutschein nur beim Kauf eben dieses Artikels funktioniert - damit lassen sich z.B. Einführungsaktionen bewerkstelligen.

Anmerkung: Das Erstellen der Gutscheine kann bei einer Anzahl grösser als 1000 Gutscheine schon mal etwas länger dauern, da die Einmaligkeit jedes einzelnen Codes nach seiner Erzeugung überprüft wird.

Nach dem Erstellungsprozess findet man sich im Gutschein Hauptmenü wieder und sieht die neu erstellte Kampagne. Im Modul Logviewer befindet sich nun eine Logdatei (gutschein_kampagnename_datum.csv). Diese Datei beinhaltet alle erzeugten Gutscheincodes dieser Kampagne als CSV-Daten (Character Separated Values), welche maschinell verarbeitet werden kann - z.B. via Excel oder OpenOffice. Die Logdatei sollte man grundsätzlich nach der Erstellung gleich anklicken und herunterladen sowie im Log-Verzeichnis löschen um Missbrauch durch weitere administrationsberechtigte Mitarbeiter vorzubeugen.

Artikelbindung eines Gutscheins an die Artikel einer Kategorie

Dieser Gutscheine gilt dann für alle sich in dieser Kategorie befindlichen Artikel und wird als Rabatt pro Artikel verrechnet. Die Kategorie kann über einen Dialog gewählt werden, oder Manuell die Kategoriennummer eingetragen werden.

Artikelbindung eines Gutscheins anhand eines Spezialfeldes

Per Dropdown kann ein Feld auf dem Artikel gewählt werden (z.B. Zusatzfeld3). In das Leere Feld daneben schreibt man den zu überprüfenden Wert. Jeder Artikel mit bei dem das ausgewählte Feld den eingegebenenen Wert enthält, bekommt dann die Möglichkeit den Gutscheinrabatt.

Kampagnen anzeigen / löschen

Kampagnen anzeigen und löschen kann man direkt vom Gutschein Hauptmenü aus.

Gutscheine in den Kampagnen

Wenn man im Gutschein Hauptmenü bei einer Kampagne auf ‘anzeigen’ klickt, sieht man alle(!) Gutscheine, dieser Kampagne in einer Listenform dargestellt. Es gibt keine Blättern Funktionalität. Hier sieht man auch den Status eines jeden Gutschein(codes) - z.B. ob er schon eingelöst wurde.

Gutscheine kann man auch anzeigen, resp. nachträglich bearbeiten. Z.B. kann man einen Gutscheincode in eine andere oder neue Kampagne umordnen, indem man beim Bearbeiten eines Gutscheins den Kampagne Name entsprechend verändert.

Export der Gutscheindaten

Wie im Kapitel ‘Gutscheine / Kampagnen erstellen’ beschrieben, kann man die Gutscheincodes nach deren Erstellung im CSV-Format herunterladen. Danach kann man diese Datei auch in Excel OpenOffice oder anderen Programmen verwenden um sie aufbereitet z.B. zum Druck zu geben.

Ein Code mehrfach einlösbar

Damit man einen Code erstellen kann, welcher mehrfach von unterschiedlichen Kunden eingelöst werden kann, muss man die folgenden Schritte durchgehen.

Eine neue Kampagne wie im obigen Schritt erstellen, bei der Anzahl Gutscheine aber nur 1 eintragen:

Abbildung 5: Kampagne Anzahl 1

Nachdem Sie die Kampagne gespeichert haben, bearbeiten Sie diese nochmals. Klicken Sie hierzu auf den Namen der Kampagne oder “anzeigen”.

Abbildung 6: Kampagne bearbeiten

Klicken Sie hier ebenfalls nochmals auf “anzeigen / editieren”. Nun können Sie den Gutschein-Code anpassen und die mögliche Anzahl der Einlösungen.

Abbildung 7: individueller Code

Der Code “Frühlingsrabatt” können Sie nun den Kunden via Newsletter, Ausschreibung oder Mitteilung bekannt geben. Insgesamt kann dieser Code nun 100mal eingelöst werden.

Gutscheine einlösen

Kundenseitig wird nach der Erstellung der ersten Gutscheinkampagne in der Kasse ein Eingabefeld für den Gutscheincode angezeigt.

Abbildung 8: Gutscheincode Feld in der Kasse (hier grün umrahmt)

In der Bestellübersicht sieht man, dass der Gutschein eingelöst wird. Falls der Gutscheincode ungültig ist, erscheint hier eine mit der Fehlerfarbe hervorgehobene Meldung, dass der Gutscheincode ungültig ist.

Abbildung 9: Bestellübersicht mit gültigem Gutscheincode (hier grün umrahmt)

Im Bestellbestätigungs E-Mail, das der Kunde und Shopbetreiber unmittelbar nach dem Eingang der Bestellung zugestellt erhält, sind die Gutscheindaten ebenfalls vorhanden.

Abbildung 10: Gutscheindaten im E-Mail (umrahmt)

Gutschein Artikel

Neben Gutscheincodes, welche in Anzeigen oder per Kommunikationsmittel verteilt werden, kann man Gutscheine auch klassisch als Geschenkgutscheine im Shop zum Verkauf anbieten.

Gutschein Artikel mit vorgegebenen Preisen erstellen

Falls man Gutschein Artikel zu fix vorgegebenen Preisen anbieten möchte, legt man einfach entsprechende Artikel an, z.B. Gutschein CHF 50.- oder Gutschein EUR 100,-. Dies ist ein ganz normaler Artikel. Wenn man die Gutscheine mit vorgedruckten, physischen Medien versendet kommt gegebenenfalls noch eine Lagerinfo hinzu.

Gutschein Artikel mit variablen Preisen erstellen

Wenn ein Gutschein Artikel eingerichtet werden soll, wo die einkaufenden Kunden danach selbst den Preis festlegen können, ist dies ebenfalls möglich.

Wir erstellen hierzu zuerst einen kaufbaren Artikel im Shop. Der Artikel muss mit Preis = 0.00 angelegt werden. Bei Erstellung des Artikels haben wir die Möglichkeit anzuwählen, welche Art von Gutschein erstellt werden sollte. Der Artikel kann einen Lagerbestand haben, aber man darf für ihn keine Mindest- oder Maximalbestellmenge definieren.

Konfigurationsmöglichkeiten

Abbildung 11: Wertgutschein Abbildung 12: Leistungsgutschein

  • Aktivierung: Die Installation ist auch die Aktivierung. Sie können also direkt nach der Installation einen Gutscheinartikel hinzufügen. Dies in der Artikelbearbeitung. Standardmässig ist jeder Artikel auf “nicht aktiv” eingestellt.
  • Gutschein-Typ: Hier steht Wertgutschein oder Leistungsgutschein zur Verfügung.
  • Print@Home: Sofern Sie das Print@Home Modul ebenfalls erworben haben, können Sie Ihre Gutscheine direkt als Print@Home Gutschein versenden.
  • Gutschein Minimalwert: Möchten Sie einen Minimalwert für den Gutschein festlegen? Info: Dieser Wert sollte bei Dropdown-Anzeige der Anzahl Auswahl in der Artikeldefinition berücksitigit werden. Der Wert = 0.00 bedeutet, dass keine Minimallimite gesetzt werden soll. Diese Limite ist losgelöst von der Währung und wird 1:1 für die aktive Währung verwendet.
  • Gutschein Maximalwert: Möchten Sie einen Maximalwert für den Gutschein festlegen? Bitte berücksichtigen, dass dieser Wert nicht kleiner als der Minimalwert sein darf. Info: Dieser Wert sollte bei Dropdown-Anzeige der Anzahl Auswahl in der Artikeldefinition berücksitigit werden. Der Wert = 0.00 bedeutet, dass keine Maximallimite gesetzt werden soll. Diese Limite ist losgelöst von der Währung und wird 1:1 für die aktive Währung verwendet.

Gutschein Artikel nach dem Kauf

Wenn ein Gutschein-Artikel erstellt wurde und dieser Verkauft wird, muss dem Kunden noch der Kampagnen Code mitgeteilt werden. Wenn Sie z.B eigene Geschenkskarten haben, welche Sie nach dem Kauf dem Kunden senden, dann müssen Sie ebenfalls eine Kampagne erstellen. Nach dem Kauf schreiben Sie den Code dieser Kampagne auf die Karte und senden diese dem Kunden zu.

Beim Print@Home Modul werden die Codes automatisch generiert und dem Kunden zugestellt.

Gutschein Artikel und MWST

Bei Gutscheinen gibt es zwei MWST relevante Themen, die je nach Anwendungszweck eines Gutscheins anders gehandhabt werden:

  1. Beim Verkauf eines Gutscheins: MWST-Satz des Gutscheins
  2. Bei der Anwendung eines Gutscheins: Zugrundeliegender Betrag, von welchem der MWST-Anteil berechnet werden soll

MWST Satz Wahl bei Gutscheinartikeln

Zum ersten Punkt: Welcher MWST Satz muss bei Gutscheinartikeln gewählt werden. (Gutscheinartikel = entweder gemäss Kapitel 4 / Gutscheinartikel oder bei einem selbst erstellen Artikel im Shop, welcher eine Gutscheinlieferung zur Folge hat):

Ausschlaggebend für die Besteuerung des Artikels ist, ob der Gutschein mit einer konkreten Leistung verknüpf ist (fixer Betrag, MWST-Satz vordefiniert), oder ob mit dem Bezug des Gutscheins nicht geklärt ist, welche Leistungen bezogen werden. In diesem Fall wird der Gutschein als Zahlungsmittel angesehen (Betrag oder Prozentreduktion, MWST-Satz unbekannt, da Leistungsbezug zum Zeitpunkt der Ausstellung des Gutscheins noch unbekannt und somit = 0%).

Beispiele:

  • MWST-Satz angeben: Gutscheine für eine konkrete Leistung (z.B. “Einkaufsgutschein für ein Nachtessen für zwei Personen in unserem Restaurant”): Hier wird der MWST-Satz fix vorgegeben. Die Leistung ist mit der Einlösung des Gutscheins vollumfänglich abgegolten
  • MWST-Satz = 0%: “Einkaufsgutschein im Wert von CHF 100.-". Der Gutscheinkauf ist von der MWST befreit, da dieser grundsätzlich als (An)Zahlung zu betrachten ist. Dementsprechend ist die MWST bei der Einlösung auf den Gesamtbetrag berechnet und nicht den schlussendlich noch zu begleichenden Betrag.

Es geht darum, dass man die Mehrwertsteuer nicht doppelt beim Staat anliefert. Hier ein Beispiel: Wir verkaufen einen Gutscheinartikel für CHF 100.- mit MWST = 7.7%. Der Kunde kauf damit nun im Shop einen Artikel ein, der Shop rechnet wieder 7.7% ab. Folglich haben wir zweimal 7.7% abgerechnet was falsch ist. Da man bei vielen Gutscheinen nicht weiss, wie er im Shop eingesetzt wird – also durchaus nicht bekannt ist, welche MWST-Satz Kombination des Warenkorbs beim konkreten Einlösen / Einkaufen vorhanden sein wird, sollte man die meisten Gutscheine mit 0% anlegen, ausser es sind Leistungsgutscheine. Wo stelle ich das ein? Beim Artikel wird ein MWST-Satz definiert (Artikelbearbeitungsmaske, oder im entsprechenden Feld bei Importen).

MWST-Betrag für Steuerhöhenberechnung

Zum zweiten Punkt:Bei Leistungsgutscheinen, welche für eine konkrete Leistung stehen, wird jeweils ein Artikel verkauf – es ist also kein Gutschein im klassischen Sinn. Wir schauen uns hier die Gutscheine an, welche variabel eingesetzt werden können: Es werden hier bei der Erstellung von Kampagnen zwischen zwei Typen unterschieden:

Im Feld ‘Typ’ steuert man, wie der Gutschein interpretiert wird:

  • Promotion: Hier wird die MWST aufgrund des durch den Gutschein reduzierten Preises berechnet: Der Preis der Leistung wird reduziert. Die MWST wird nur über den reduzierten Preis eingefordert. Klassischer Einsatzzweck eines Gutscheins in Promotionen / Werbung / Marketing.
  • Gutschrift: Hier wird die MWST aufgrund des Originalpreises berechnet (nicht reduzierter Preis): Dies wird dann angewendet, wenn der Gutschein lediglich als Zahlungsmittel verstanden wird und die MWST immer noch über den kompletten Preis abgeführt werden muss – z.B. wenn der Gutschein als Kundenguthaben verstanden wird.

Installation

Dateien kopieren und hochladen

Das Gutscheine Modul besteht im Wesentlichen aus vier Dateien und zwei Verzeichnissen, die man in seinen installierten PepperShop kopieren muss. Dazu entpackt man zuerst das mitgelieferte ZIP-Archiv. Es sind folgende Dateien enthalten, hier mit den Zielverzeichnissen dargestellt:

{shopdir}/shop/gutscheine.php
{shopdir}/shop/Admin/shop_gutscheine.php
{shopdir}/shop/Admin/shop_gutscheine_class.php
{shopdir}/shop/Admin/shop_gutscheine_func.php
{shopdir}/shop/module/gutschein_artikel
{shopdir}/shop/Admin/module/gutschein_artikel

Die Dateien lassen sich einfach via FTP oder SCP zum Webserver hochladen. Der Platzhalter {shopdir} steht dabei für das Shopverzeichnis auf dem Webserver, wo die Datei index.php und README.txt zu finden sind.

Nach dem Kopieren der Dateien kann man in die Shopadministration gehen und sieht nun den Punkt Marketing > Gutscheine angezeigt.

Log-Viewer Installation

Bevor wir jetzt die Gutscheine benutzen, müssen wir noch das externe PepperShop Modul Log-Viewer installieren, da dieses vom Gutscheine-Modul benutzt wird. Wir klicken deshalb in der Shop-Administration auf den Punkt Module und dort auf den Button, der mit Modulverwaltung betitelt ist. Hier klicken wir im linken Fenster auf log_viewer und unten dran auf den Button Installieren Wir bestätigen den Verlauf der Installation mit Klick auf den Button Zurück zur Modulverwaltung.

Nach der Installation des Log-Viewers erscheint dieser nun im rechten Fenster, welches die installierten Module anzeigt. Wir kehren nun zurück zum Hauptmenü der Shop-Administration: Klick jeweils auf Zurück zur Moduladministration und Zurück zum Hauptmenü.

Deaktivierung des Moduls

In der Datei {shopdir}/shop/gutscheine.php gibt es eine Steuerungskonstante namens GUTSCHEINE_AKTIVIERT, welche per Default schon eingeschaltet ist (true). Hier kann man dieses Modul auch mal ausschalten ohne gleich alle Dateien zu deinstallieren. Als Editor der Datei muss ein Programm benutzt werden, welches UNIX-Zeilenumbrüche verarbeiten kann – z.B. Notepad++.

Spezielle Anmerkungen / Hinweise

  • Gutscheine können falls konfiguriert auch mehrfach eingelöst werden (z.B. ein Code für eine grosse Kampagne)
  • Wenn der Gutscheinbetrag bei einem Einkauf nicht vollends aufgebraucht wird, so kann er mit dem Restbetrag zu einem späteren Zeitpunkt immer noch eingesetzt werden.
  • An Artikel gebundene Fixpreis Gutscheine Info: Bitte beachten, dass bei Fixpreis Gutscheinen keine grösseren Werte als der Artikeleinzelpreis in der günstigsten Konfiguration angegeben werden! An Artikel gebundene Gutscheine werden pro Artikel gewährt. Wenn ein Kunde also 5 Artikel kauft, erhält er den Gutschein darauf auch fünf mal gutgeschrieben. Dieses Verhalten kann man mit der Steuerungskonstante anpassen, in dem man sie auf true setzt. Danach wird der Gutscheinwert auf die Anzahl Artikel verteilt berechnet.
  • Datei: {shop_verzeichnis}/shop/gutscheine.php: GUTSCHEINE_VERTEILE_AN_ARTIKEL_GEBUNDEN_FIXBETRAEGE_AUF_ALLE_ARTIKEL

Fortgeschrittene Konfiguration

Nun folgt die Beschreibung aller Steuerungskonstanten in {shopdir}/shop/gutscheine.php:

GUTSCHEINE_AKTIVIERT (default = true):
Gutschein Subsystem Aktivierung (true = aktiv, false = deaktiviert, default = true) sollte immer true sein.
GUTSCHEINE_TEILEINLOESUNG (default = true):
Soll eine Teileinlösung von Gutscheinen erlaubt werden?
GUTSCHEIN_ANTEIL_AUF_BRUTTOPREIS_ANWENDEN (default = true):
Best-Price Findung für Artikel in Aktion: true: Bruttopreis rabattieren, false Nettopreis (Aktionspreis) rabattieren. Siehe hierzu auch weiter unten die Steuerungskonstante im Konfigurationseditor (Shop-Einstellungen - Shop-Konfiguration - Konfiguration - „Steuerungskonstanten dieses Shops ansehen und bearbeiten“ - Konfigurationseditor): GUTSCHEINE_BEST_PRICE_FINDUNG[^1].
GUTSCHEIN_ARTIKEL_NR_BINDUNG_GILT_AUCH_FUER_SUB_ARTIKEL (default = true):
Soll eine Artikelnummer Bindung auch fuer alle Sub-Artikel eines an einen Gutschein gebundenen Parent-Artikels gelten?
GUTSCHEINE_KATEGORIE_NR_BINDUNG_AUF_BETROFFENE_ARTIKEL_APPLIZIEREN (default = false):
Wenn ein Fixpreis Gutschein nur eingelöst werden kann, wenn der Kunde mindestens einen Artikel aus der Kategorie mit angegebener Kategorie-Nr. kauft, soll der Gutschein nur fuer Artikel aus dieser Kategorie angewendet werden können und er soll nicht als Bestellungsgutschein vergeben werden. ACHTUNG: KEINE BEST_PRICE_FINDUNG MEHR FUER DIE BETROFFENEN ARTIKEL![^1]
GUTSCHEINE_ARTIKEL_SPEZIALFELD_BINDUNG_AUF_BETROFFENE_ARTIKEL_APPLIZIEREN (default = false):
Wenn ein Fixpreis Gutschein nur eingelöst werden kann, wenn der Kunde mindestens einen Artikel mit Feld X = Wert Y kauft, soll der Gutschein nur fuer diese Artikel angewendet werden und nicht als Bestellungsgutschein vergeben werden. ACHTUNG: KEINE BEST_PRICE_FINDUNG MEHR FUER DIE BETROFFENEN ARTIKEL![^1]
GUTSCHEINE_VERTEILE_AN_ARTIKEL_GEBUNDEN_FIXBETRAEGE_AUF_ALLE_ARTIKEL (default = true):
Bitte beachten, dass bei Fixpreis Angaben keine grösseren Werte als der Artikeleinzelpreis in der gänstigsten Konfiguration angegeben werden darf! An Artikel gebundene Gutscheine werden pro Artikel gewährt. Wenn ich also 5 Artikel kaufe, erhalte ich den Gutschein darauf auch fünf mal gutgeschrieben. Dieses Verhalten kann man mit dieser Konstante anpassen, in dem man sie auf true setzt.
GUTSCHEINE_ARTIKELTOTAL_AUS_BESTELLUNG_BERECHNEN (default = false):
Problem: Gutscheine, welche mit einem Ab-Wert auf ein Artikeltotal vergeben werden, müssen entscheiden, ob der Gutschein appliziert werden darf. Dazu wird das in artikel_bestellung abgespeicherte Artikeltotal zum Vergleich herangezogen - danach wird (ggf.) der Gutschein gewährt und das Artikeltotal reduziert sich entsprechend. Beim nächsten Lauf wird dasselbe nochmals gerechnet (aber jetzt eben mit dem um den Gutscheinwert reduzierten Artikeltotal). Je nach Konstellation kann es sein, dass das Artikeltotal nun zu klein ist und der Gutschein nicht mehr gewährt wird. Das Artikeltotal wird erneut (jetzt ohne Gutscheinabzug) gespeichert Beim nächsten Rechnungslauf wird der Gutschein wieder gewährt (Flip-Flop). Um dies zu verhindern, kann man hier GUTSCHEINE_ARTIKELTOTAL_AUS_BESTELLUNG_BERECHNEN = true setzen. Allerdings ist dies eine temp. Lösung, da dies nicht mit anderen Rabatten harmoniert. Das hier berechnete Artikeltotal beruecksichtigt keine (anderen) Artikel-Rabatte und auch keine Artikeltotal gesamtrabatte aus rabatt_func.php. Somit ist der Vergleichswert nicht in jedem Fall korrekt!

Nun folgt die Beschreibung der Steuerungskonstanten im Konfigurationseditor (Shop-Einstellungen - Shop-Konfiguration - Konfiguration - „Steuerungskonstanten dieses Shops ansehen und bearbeiten“ - Konfigurationseditor):

GUTSCHEINE_BEST_PRICE_FINDUNG (default = false):
Falls aktiviert, werden Gutschein-Rabatte anteilsmaessig auf die Artikel im Warenkorb verteilt. Artikel in Aktion werden ausgehend vom Bruttopreis rabattiert. komplexe Logik! Siehe für Details auch Erklärung in der Datei {shop_verzeichnis}/shop/gutscheine.php wird v.a. in Kombination mit der Steuerungskonstante dort namens GUTSCHEIN_ANTEIL_AUF_BRUTTOPREIS_ANWENDEN verwendet.

Weitere Hilfe

Benötigen Sie weitere Unterstützung? PepperShop stellt Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung.

  • Oft hilft ein Klick in der Administration oben rechts auf das Fragezeichen Icon. Hier erhalten Sie direkt Hilfe zum betroffenen Thema.
  • Diverse Antworten finden Sie in den FAQ. Diese sind ebenfalls in der Shopadministration über Hilfe&News -> Hilfearchiv aufrufbar. Oder über unsere Homepage https://www.peppershop.com/de/services/support/faq/
  • Sie können Ihre Frage auch im PepperShop Forum suchen oder stellen. https://www.peppershop.com/forum/
  • Gerne stehen wir Ihnen auch per Mail oder Telefon zur Verfügung (CHF 185./h) support@glarotech.ch oder +41 71 923 08 58
🌶️
🔥
🌶️