Google Shopping

Benötigte Lesezeit: 5 Minuten


Mit diesem externen PepperShop Modul, kann man Artikel an Google Shopping (ehemals Google Products, Google Produktesuche oder Froogle) anliefern.

Modulinstallation

Nach dem Kopieren der Dateien kann man in die Shop-Administration gehen und dort ins Menü ‘Module’ wechseln. Auf der linken Seite, bei den noch nicht installierten Modulen, sieht man nun das Google Shopping Modul aufgelistet.

Abbildung 1: Das Google Shopping Modul wird aufgelistet (angezeigte Module können variieren)

Nun muss das Google Shopping Modul angewählt werden und auf den ‘Installieren’ Button geklickt werden. Wenn die Installationsroutine ohne Probleme durchläuft, wird dies auf der darauf folgenden Seite kommuniziert. Das Modul ist nun fertig installiert. Wir klicken nun auf den Button ‘Zurück zur Modulverwaltung’ und dort ‘Zurück zur Moduladministration’. Wir sehen jetzt den Button für die Verwaltung des Google Shopping Moduls.

Damit das Modul eingesetzt werden kann, muss das Modul jetzt noch an die spezifische Konfiguration des Shopbetreibers angepasst werden, siehe dazu das nächste Kapitel ‘Modulkonfiguration’, weiter unten.

Modulkonfiguration

Abbildung 2: Google Shopping Modul Konfigurationsdialog

Zuerst geht man in die Google Shopping Modulverwaltung: Hauptmenü der ‘Shop-Administration’ > ‘Module’ → Google Shopping (siehe Screenshot Ausschnitt oben).

In der Google Shopping Modulverwaltung gibt es folgende Einstellungsmöglichkeiten:

Allgemeine Konfiguration

  • Aktivierung: Soll das Modul aktiv sein?
  • Hersteller verwenden: Möchten Sie den Hersteller anliefern? (In Deutschland ist dies obligatorisch, in der Schweiz wird es hingegen empfohlen. Bitte fragen Sie hierzu bei Ihrem Google Ansprechpartner nach, ob dieses Feature in Ihrem Land benötigt wird.) Der Punkt Hersteller wird nur angezeigt, wenn das Modul Herstellerangaben auch installiert ist.
  • Login festlegen: Sie können die Exportdatei verschlüsseln, damit dritte ohne Login und Passwort keinen Zugriff haben (empfohlen).
  • Benutzername: Geben Sie einen Benutzernamen Ihrer Wahl an.
  • Passwort: Geben Sie ein Passwort Ihrer Wahl an.
  • Standard-Wert für den Zustand eines Artikels: Der Zustand in welchem sich die Artikel standardmässig befinden. Sind sie neu (new), gebraucht (used) oder wieder aufbereitet (refurbished)? Wie Sie individuelle Zustände pro Artikel hinterlegen erfahren Sie unter: Individueller Zustand eines Artikels
  • Definierte Google-Kategorien übermitteln: Wollen Sie die von Ihnen definierten Google Kategorien an Google anliefern? Mehr dazu erfahren Sie im Kapitel: Google-Kategorien

Individueller Zustand eines Artikels

Falls einzelne Artikel einen anderen Zustand haben, kann man dies auf dem Artikel via dessen Merkmal übersteuern. In der Artikelbearbeitungsmaske (Shop-Administration → Bestehender Artikel bearbeiten) kann man unterhalb des Artikelbildes auf den Button ‘Merkmale’ klicken und dort die entsprechende Information hinterlegen (siehe auch Abbildung 2 und 3).

Abbildung 3: Maske: Artikel bearbeiten

Abbildung 4: Beispielanzeige: Google Shopping Merkmal 'Zustand' für einen Artikel spezifizieren

Google-Kategorien

Die Google Shopping Kategorien sind auf dem Merkmal auf der Kategorie im Kategorienmanagement zu erfassen. Die Google Shopping Kategorien finden Sie hier, wo alle Kategorien in einer Text-Datei zur Verfügung stehen.

  • Wählen Sie die Kategorie so spezifisch wie möglich aus und übernehmen Sie diese gemäss der Taxonomie von Google. Achten Sie darauf, dass alle Umlaute korrekt geschrieben sind.
  • Kategorienmanagement > gewünschte Kategorie auswählen > Eigenschaften bearbeiten > Merkmale > Google Shopping: neuer Wert erstellen > Google Kategorie in Kategorie-Namen einfügen > Speichern und schliessen

Nachdem Sie alle Eingaben getätigt haben, können Sie diese mit Speichern bestätigen. Anschliessend werden oberhalb in der selben Maske die Datei-URLs für die jeweiligen Währungen angezeigt.

Angabe der URL im Google Merchant Center

  1. Grundlegende Informationen

    • Im Google Merchant Center unter ‘Artikel’ hat man einen Menüpunkt Namens “Feeds”. Danach klickt man auf den blauen + Button bei Hauptfeeds.
      Abbildung 5: Erstellen eines neuen Feeds
    • Das Absatzland sollte hier ausgewählt werden, welches für die Produkte verwendet werden soll.
    • Bei der Registrierung des neuen Feeds, wählen Sie bitte die folgenden Optionen aus:
      Abbildung 6: Konfiguration Feed
      • Absatzland: Ihr Zielland. Bei mehreren Ländern benötigen Sie mehrere Datenfeeds
      • Sprache: Ihre gewünschte Sprache

  2. Eingabemethode

    • Wählen Sie hier die folgende Option aus: Geplante Abrufe
    • Geben Sie dem Hauptfeed einen Namen
      Abbildung 7: Konfiguration Feed
  3. Neuen Feed Registrieren

    • Was ist der Name der Datei, die Sie hochladen möchten?: Geben Sie hier bitte google_shopping.xml ein.
    • Bei der Häufigkeit und Uhrzeit können Sie den Aktualisierungsintervall angeben. Bei der Uhrzeit ist eine Zeit zu empfehlen, wenn wenige Besucher im Shop sind, zum Beispiel 01:00 Uhr in der Nacht. Bei der Häufigkeit empfehlen wir eine tägliche Aktualisierung.
    • Zeitzone: Wählen Sie Ihre Zeitzone aus.
    • Datei-URL: Geben Sie hier die unter Systemanforderungen kreierte Datei-URL ein.
    • Nutzername: Dieses Feld kann freigelassen werden
    • Passwort: Dieses Feld kann freigelassen werden
      Abbildung 8: Konfiguration Feed
    • Schliessen Sie Ihre Eingabe mit Speichern ab. Um die Verbindung zu testen, können Sie mit dem Button ‘Jetzt abrufen’ die Daten manuell synchronisieren

Installation

Systemanforderungen

Um das Google Shopping Modul einsetzen zu können, ist mindestens ein PepperShop v.3.0 Professional oder Enterprise und ein Google Account mit aufgeschaltetem Google Merchant Center erforderlich (kostenlos von Google erhältlich). Zusäztlich verlangt Google eine SSL-Verschlüsselung.

Dateien kopieren und hochladen

Das Google Shopping Modul besteht aus einer Datei und zwei Verzeichnissen, die man in seinen installierten PepperShop kopieren muss. Dazu entpackt man zuerst das mitgelieferte ZIP oder TAR.GZ Archiv. Es sind folgende Dateien enthalten, hier mit ihren Zielverzeichnissen:

{shopdir}/shop/Admin/module/google_shopping
{shopdir}/shop/module/google_shopping/
{shopdir}/shop/connect/google_shopping.php

Die Daten lassen sich einfach via FTP1 oder SCP zum Webserver hochladen. Der Platzhalter {shopdir} steht dabei für das Shopverzeichnis auf dem Webserver, wo unter anderem die Datei index.php zusammen mit README.txt zu finden ist.

Hinweise und Tipps zur Anlieferung der Daten

Der Feed, welcher angeliefert wird, muss den Google Vorschriften entsprechen. Shopbetreiber aus Deutschland müssen das Herstellermodul beziehen, da Sie die Hersteller an Google anliefern müssen. Werden die von Google geforderten Daten nicht angeliefert, kann es sein, dass die angelieferten Daten nicht angezeigt werden. Es wird ausserdem empfohlen, dass man die optionalen Google Kategorien hinterlegt, sodass die Artikel auf Google am richtigen Ort angezeigt werden. Dies erhöht die Chance von potenzieller Kundschaft einfacher gefunden zu werden. Die Kategorien aus dem Shop, werden ebenfalls an Google angeliefert. Wenn man keine Lagerverwaltung verwendet, werden die Artikel standardmässig als an Lager und verfügbar angeliefert.

Google fordert, dass mindestens 2 der 3 folgenden Werte vorhanden sind:

  1. Global Trade Item Number (GTIN)
  2. Manufacturer Part Number (MPN)
  3. Markenname des Produkts

Weil diese Werte im PepperShop nicht zwingend erforderlich sind, müssen diese unter Umständen jetzt erfasst werden um die Anforderungen von Google Merchant zu erfüllen.

Beachten Sie dabei bitte:

  • Der GTIN entspricht dem Artikel-Code
  • Der MPN entspricht der Hersteller Artikel-Nr. oder der Artikel-Nr. Ist eine Hersteller Artikel-Nr. vorhanden, wird diese ausgewählt, ansonsten wird Ihre persönliche Artikel-Nr. verwendet.
  • Der Markenname des Produkts entspricht dem Herstellernamen

Diese Daten können in Ihrer Shop-Administration unter dem Menüpunkt Artikel → ‘Artikel bearbeiten’ überprüft und angepasst werden.

Die vollständigen Produktspezifikationen und Anforderungen können Sie hier nachlesen.

Anhang

Abbildung 9: Google Shopping-Ergebnisse in normaler Google Suche

Abbildung 10: Ergebnisse bei Google Shopping Suche


  1. Z.B. mit dem kostenlosen Programm FileZilla Client: http://filezilla-project.org/
🌶️
🔥
🌶️